Über uns

Im Jahre 1928 wurde die Baumschule zunächst im Nebenerwerb von Herman Jäger in der Innenstadt von Ladenburg gegründet. Er entstammt einer alten Gärtnerfamilie aus Ettenheim und seine Ausbildung absolvierte er in Freiburg bei Familie Berrie. Nach seiner Soldatenzeit im ersten Weltkrieg arbeitete Herman Jäger in verschiedenen Betrieben im Stuttgarter Raum, bevor er bei Familie Bitsch in Ladenburg die Stelle des Obergärtners antrat. Als Nebenerwerb wurde dann der Grundstein der Baumschule gelegt.

 

Nach dem 2.Weltkrieg folgte dann der Schritt in die Selbständigkeit. Der Betrieb damals kennzeichnete sich als gemischter landwirtschaftlicher Betrieb mit Rosen- und Obstbaumproduktion, Ackerbau, Schweinemast, sowie Obstbau aus. Seine beiden Söhne Herman und Heinz erlernten ebenso den Beruf des Baumschulisten. Sohn Herman widmetet sich mehr der Landwirtschaft, während Heinz den Baumschulbetrieb übernahm. Dieser siedelte dann 1964 den Betrieb in die Siedlung Neuzeilsheim um.

 

 

 

 

 

 

 

Aufnahme von 1978

In den Anfangsjahren hatte die Landwirtschaft parallel zur Baumschule ihre Notwendigkeit. Doch im Laufe der 70er-Jahre wurde der Ackerbau und die Schweinemast durch die Umstellung zu einer reiner Sortimentsbaumschule abgelöst.

 

 

 

 

 

Aufnahme entstand im Frühjahr 1992

1985 entschloß sich Tochter Karin ihren Beruf an den Nagel zu hängen und ebenfalls den Beruf des Baumschulisten zu erlernen. 1992 wurde dann die Baumschule Jäger an die heutigen Besitzer Karin und Jörg Büttner übergeben. Im Jahre 2011 wurde die Baumschule zu einer reinen Obstbaumschule umgestellt. Seither wird überwiegend der europaweite Großhandel mit Obstbäumen und Beerenobst beliefert und Obstneuheiten getestet.

 

Die vierte Generationen arbeitet inzwischen im Betrieb mit. 

 

 

 

 

Heutiges Gelände der Baumschule Jäger

 

Aufnahme entstand 2010